Startseite

Über uns

Ziele

Mitglieder

Termine

Links

Kontakt

Berichte 2006

Berichte 2007

Berichte 2008

Berichte 2009

Berichte 2010

Impressum

header_short

Herzlich Willkommen auf der Internet Präsenz des Kreisfeuerwehrverbandes Neunkirchen e.V.

Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 8

Mit freundlicher Genehmigung von Bernhard Schäfer (SZ)

 

Neunkirchen

Hoher Sachschaden, der nach ersten Schätzungen der Polizei etwa 200.000 Euro beträgt, entstand in der Nacht  zu Donnerstag bei einem schweren Verkehrsunfall auf der BAB 8 zwischen der Anschlussstelle Neunkirchen-Kohlhof und dem Kreuz Neunkirchen. Der 34-jährige Fahrer eines slowenischen LKW, der in Fahrtrichtung Zweibrücken unterwegs war, verlor gegen 00:20 Uhr aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug.

VU-LKW-A8-12.09.13-350-Benkert-16

 

 

Der LKW kollidierte mit der Mittelleitplanke und walzte diese etwa 40 Meter nieder, dabei riss einer der Fahrtzugtanks ab.

 

 

VU-LKW-A8-12.09.13-350-Benkert-05

Ein nachfolgender PKW konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Tank. Der 28-jährige Fahrer aus Zweibrücken prallte mit seinem PKW ebenfalls in die Mittelleitplanke. Durch den Aufprall wurde er leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

 

 

 

VU-LKW-A8-12.09.13-350-Benkert-20

 

Am dem PKW entstand Totalschaden und auch der LKW wurde erheblich beschädigt. Beide Kraftstofftanks wurden aufgerissen und der gesamte Kraftstoffvorrat, etwa 600 Liter, ergossen sich auf die Fahrbahn. Ein nicht unerheblicher Teil des Dieselöls floss durch den Kanal in den neben der Autobahn verlaufenden Regenlauf und ins Erdreich.

 

Der Feuerwehr aus Neunkirchen gelang es noch einen Teil des Kraftstoffstoffs aus dem defekten Tank abzupumpen.

VU-LKW-A8-12.09.13-350-Benkert-18

VU-LKW-A8-12.09.13-350-Benkert-22

 

 

Im Einsatz war neben der Neunkircher Wehr mit 15 Einsatzkräften auch die Berufsfeuerwehr Saarbrücken mit einer speziellen Reinigungsmaschine für Ölschäden.

 

Die Autobahn musste während der aufwendigen Bergung des LKW  und der Reinigung der Fahrbahn, für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Durch den massiven Einsatz der Mitarbeiter des Landesbetriebs für Straßenwesen, gelang es noch, die Autobahn rechtzeitig zu Beginn des Berufsverkehrs wieder teilweise für den Verkehr frei zu geben. Neben der Polizei, die mit anfänglich acht Kommandos die Einsatzstelle absicherte, war auch ein Mitarbeiter des Landesamts für Umwelt und Arbeitsschutz  im Einsatz. Ard

Quelle: Bernhard Schäfer (SZ),   Fotos: Christopher Benkert (Feuerwehr Neunkirchen)

_____________________________________________________________________________

Kräfte:

Wehrführer Neunkirchen

Wehrführer Kirkel

Berufsfeuerwehr Saarbrücken (Ölspurbeseitigung)

 Feuerwehr Neunkirchen Innenstadt

Polizei mit mehreren Kommandos

Rettungsdienst

Landesamt für Umwelt und Arbeitsschutz

Landesbetrieb für Straßenwesen